Vorsorgeuntersuchungen

 


Die Vorsorgeuntersuchungen im Säuglings – und Kindesalter halten wir für besonders wichtig. Gerne führen wir bereits die erste Untersuchung, die nach dem Krankenhausaufenthalt ansteht, die sogenannte U2 zwischen dem 3-10 Lebenstag, bei Bedarf auch bei Ihnen zu Hause durch. Die weiteren Vorsorgen finden in Abhängigkeit zum Geburtsalter statt:

• U3 von 4-6.Lebenswoche

• U4 vom 3-4.Lebensmonat

• U5 vom 5-7. Lebensmonat

• U6 vom 10-12. Lebensmonat

• U7 vom 20-24.Lebensmonat

• U7A vom 33-40. Lebensmonat ab dem 1. Juli 2008

• U8 vom 44-48.Lebensmonat

• U9 vom 60-64. Lebensmonat

• Jugendgesundheitsuntersuchung J1 vom 13-15. Lebensjahr

Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen wird die Entwicklung des Säuglings/Kindes bezüglich

• der neurologischen Entwicklung

• der motorischen Entwicklung

• der psychomotorischen Entwicklung

• der sozialen Entwicklung

• der psychosozialen Entwicklung

überprüft.

„Zusätzliche Vorsorgen“

Seit Januar 2008 werden von unterschiedlichen Krankenkassen sogenannte „Zusätzliche Vorsorgen“  zu Lasten der Krankenkasse angeboten.
Diese sensiblen Entwicklungsphasen bestehen z.B. im 3.Lebensjahr mit Eintritt
in den Kindergarten, im 7.Lebensjahr mit Eintritt in die Schule, im 10. Lebensjahr mit Übertritt in eine weiterführende Schule oder auch im 16.Lebensjahr mit Eintritt in das Berufsleben.
U7a bzw. U7/8  von 33-40.Lebensmonat

U10 von 7/8. Lebensjahr

U11 von 9/10. Lebensjahr

J2 von 16-17. Lebensjahr
Alle aufgeführten Vorsorgen werden von der GEK, übernommen, die Deutsche BKK und KKH übernimmt U7a-U11. Verschiedene BKK´s beteiligen sich an dem Modell Kindergartencheck.

Zur besseren Begleitung der Entwicklung Ihrer Kinder bieten wir diese zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen allen Eltern an, um wichtige Entwicklungsschritte Ihres Kindes zu beobachten und bei Bedarf unterstützenden Massnahmen einzuleiten. Diese Vorsorgeuntersuchungen
sind individuelle Gesundheitsleistungen, die die gesetzlichen Krankenkassen nicht vergüten müssen. Nach unserer Erfahrung sind aber einzelne Krankenkassen bei Nachfrage durchaus bereit, die Kosten für die zusätzlichen Vorsorgeuntersuchungen zu übernehmen.

Die Entwicklungsstufen verlaufen bei Säuglingen und Kleinkindern unterschiedlich. Es gibt eine grosse Zeitspanne, in der bestimmte Entwicklungsschritte ablaufen. Manche Säuglinge können bereits mit 9 Monaten frei laufen, manche Kleinkinder erlernen erst mit 21 Monaten das freie Laufen. Nur wenn Abweichungen aus der grossen Spannbreite der kindlichen Entwicklung auftreten, ist eine weitere Diagnostik und Therapie erforderlich.

Zur besseren Orientierung über die Entwicklung Ihres Kindes bitten wir Sie während der Wartezeit vor der Untersuchung einen Fragebogen über die Entwicklung Ihres Kindes auszufüllen (Entwicklungsstadien nach Denver, Elternfragebogen).

Bei der Vorsorgeuntersuchung werden Ihre Angaben mit den Ergebnissen der Untersuchung verglichen, um eine weitere Sicherheit über die Entwicklung des Säuglings zu bekommen.

Versicherte in der privaten Krankenversicherung haben ein Anrecht auf eine jährliche Vorsoreguntersuchung vom 1-18.Lebensjahr.

Fragebogen_J1Jungen

Fragebogen_J1Maedchen

Fragebogen_U6

Fragebogen_U7

Fragebogen_U7a

Fragebogen_U8

Fragebogen_U9

Praxisleitlinie_Motorik_U6

Praxisleitlinie_Termine_Vorsorgen_bis_2LJ